// Erfolgreiche Inbetriebnahme des LED-Handlaufs „handraiLIT“ im Rosshäuserntunnel (CH)

Mit knapp 100.000 LEDs erstrahlt der Rosshäuserntunnel nun in neuem Licht.

Mitte November wurde der hauseigene LED-Handlauf „handraiLIT“ erfolgreich im Rosshäuserntunnel in Betrieb genommen. Der Handlauf dient zukünftig zur Fluchtwegs- und Orientierungsbeleuchtung für den Ereignisfall. Während den nächsten Bauphasen wird der LED-Handlauf auch noch als zusätzliche Baustellenbeleuchtung verwendet.

Beim gegenständlichen Projekt handelt es sich bisher um das größte, bei dem das System „handraiLIT“ zum Einsatz kam. Durch die Verwendung modernster LED-Technologie wird eine sehr helle Ausleuchtung im Gegensatz zum niedrigen Energieverbrauch erzielt. Dieser liegt bei unter 0,6 W/m, welcher für einen wirtschaftlichen Dauerbetrieb des Produktes unabdingbar ist.

Des Weiteren wurde bei der Auslegung der Beleuchtung besonderes Augenmerk auf die Haltbarkeit des Systems gelegt. Das heißt, dass die LEDs deutlich unter der zulässigen Nennleistung betrieben werden. Somit kann die Haltbarkeit der Leuchtelemente erheblich gesteigert werden. Durch den natürlichen Alterungsprozess von LED-Leuchten ist eine leichte Überdimensionierung des Systems notwendig, da die Helligkeit mit der Zeit abnimmt. Der LED-Handlauf ist so ausgelegt, dass die minimale Beleuchtungsstärke mehrfach übertroffen wird und auch kleinere Wartungsaufgaben mit dieser Beleuchtungsstärke problemlos durchgeführt werden können. Die sicherheitsrelevante Beleuchtungsstärke wird auch dann noch übertroffen, wenn – wider Erwarten – ein Betriebsgerät ausfällt. Dies ist durch ein redundantes LED-Layout möglich.

Um die höchstmögliche Zuverlässigkeit zu gewährleisten, wird z.B. bei einem Ausfall eines Betriebsgerätes oder ähnlichem eine Fehlermeldung an den Bahnbetreiber gesendet. Dieser kann die Störung unmittelbar beseitigen und somit können die Wartungs- und Instandhaltungskosten der Beleuchtung auf einem Minimum gehalten werden. Sollten dennoch Arbeiten in den Tunnelnischen an verschiedenen Systemen im Tunnel durchgeführt werden müssen, werden diese optimal durch die Nischenbeleuchtung ausgeleuchtet. Diese ist direkt am System des LED-Handlaufs angeschlossen, somit sind keine zusätzlichen Verkabelungen notwendig.

Projekt Facts

  • 4,2 km LED-Handlauf
  • 1.900 LED-Leisten
  • 7 Nischenleuchten
  • 48 Versorgungsschränke aus Edelstahl mit je 2 Netzgeräten 24 V für redundante Versorgung des LED-Handlaufs
  • 11 lx mittlere Beleuchtungsstärke
  • 6 lx mittlere Beleuchtungsstäke bei Ausfall eines Netzgeräts

04.12.2017